Die Kosten der Hochzeit – Was kostet eine Hochzeit?

Im Leben eines Brautpaares ist die Hochzeit der wohl schönste Moment – aber auch oft der teuerste. Eine durchschnittliche Hochzeit am Chiemsee kostet 15.000 – 20.000 Euro in Deutschland. Doch welche finanziellen Mittel sollten für eine Hochzeit eigentlich eingeplant werden? Und welche Rolle spielt die Budgetplanung bei der Hochzeitsvorbereitung? All diese Fragen sollten vorab beantwortet und die wichtigsten Punkte rund um das Thema Budget abgearbeitet werden. Erst dann kann die Kostenplanung der Hochzeit voll starten.

Hochzeitskosten mit Bedacht planen

Zunächst sollten jene Punkte der Hochzeitsplanung erarbeitet werden, bei denen mit hohen Ausgaben zu rechnen ist. Diese sind natürlich auch von der Art der Hochzeit abhängig. Hochzeitskosten sind so individuell, wie die Feier selbst. Allein der Fotograf oder ein schickes Essen können die Kosten der Hochzeit in die Höhe treiben. Bevor das Budget aufgestellt wird, sollte das Brautpaar also Prioritäten setzen und überlegen, was bei der Feier auf keinen Fall fehlen darf.

Kompromisse finden

Sicher ist sich kein Brautpaar bei der gemeinsamen Hochzeitsplanung absolut einig. Wenn sich die Vorstellungen unterscheiden, ist es wichtig eine Liste mit den wichtigsten Punkten zu erstellen und anschließend Kompromisse zu finden. Nur so bleibt die Budgetplanung auch im Rahmen und die wichtigsten Wünsche werden erfüllt.

Was kostet eine Hochzeit?

In der Regel werden 50 Prozent des verfügbaren Budgets für die Hochzeitsfeier ausgegeben. Dies beinhaltet Speisen und Getränke, Sektempfang, die Hochzeitstorte und die gemietete Location. Natürlich sollte beachtet werden, dass die Kosten der Feier von der Anzahl der Gäste abhängt: mehr Gäste heißen auch mehr Kosten.

Ein weiterer großer Teil des Budgets sollte für den Kauf von Brautkleid, Anzug und Trauringen eingeplant werden. Pro Person wird mit mindestens 600 Euro für die Hochzeitskleidung gerechnet, ebenso für die Trauringe.

Abhängig davon wo sich die Hochzeitslocation befindet, ergeben sich auch noch Kosten für Unterkünfte und Transportmittel. Findet die Hochzeit sogar in einem anderen Land statt, kommen eventuell auch noch Kosten für einen Flug hinzu.

Wer die Planung der Hochzeit nicht selbst übernehmen möchte oder kann, nimmt in der Regel die Hilfe eines Hochzeitsplaner in Anspruch. Dessen professionelle Leistung möchte natürlich auch bezahlt werden und sollte daher in der Budgetplanung erfasst werden. Ebenso gewünschte Dienstleistungen für die Hochzeitsfeier zu denen Floristen, Stylisten, Fotograf und Unterhaltungskünstler gehören.

Versteckte Kosten Hochzeit

Versteckte Kosten tauchen klassischerweise auf jeder Hochzeit auf. Dazu gehören unter anderem Portokosten für die Versendung von Hochzeitseinladungen oder Danksagungen. Deren Höhe hängt von Gewicht und Größe der Sendungen ab. Wer eine Zeitungsannonce wünscht, sollte ebenfalls einen weiteren Kostenpunkt in die Planung aufnehmen. Manchmal dauert eine Hochzeitsfeier länger als geplant. Überstunden für Dienstleister oder Zusatzleistungen der Location sollten am besten schon während der Planung abgesprochen werden.

Auch bei der Hochzeitskleidung können sich Zusatzkosten ergeben. Diese hängen natürlich vom Aufwand der notwendigen Änderungen ab. Auch das Standesamt oder die Kirche können eine Gebühr für ihre Dienstleistung erheben. Diese ist von Bundesland zu Bundesland verschieden, liegt aber häufig zwischen 50 und 150 Euro.

Kosten Hochzeit Beispiele:

  • Speisen und Getränke im Restaurant 50 bis 100 € p. P
  • Speisen und Getränke Partyservice 30 bis 80 € p. P.
  • Ausstattung Braut 700 bis 1500 €
  • Ausstattung Bräutigam 500 bis 1500 €
  • Trauringe (2 Stück) 500 bis 1500 €
  • Hochzeitsfotos (Profi) 700 bis 2000 €
  • Blumenschmuck 100 bis 500 €
  • Drucksachen ohne Porto 1,50 bis 4,50 € p. P.
  • Styling und Make-Up 80 bis 250 €
  • Unterhaltung 400 bis 2500 €
2018-06-25T12:28:26+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*